Make your own free website on Tripod.com

WESEN/FELL


Die Main Coon ist in Ihrem Wesen sehr aufgeschlossen und freundlich, unaufdringlich und mit einer zarten Stimme, eigentlich mehr ein Gurren. Sie sind endlos geduldig und gelassen, gut geeignet für einen Haushalt mit Kindern. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß man eine scheue Katze gar nicht mehr zu Gesicht bekommt, wenn man Kinder hat. Aber Coonies sind sehr neugierig und so dauert es nicht lange, bis sie wieder da sind, um die Lage zu checken. Sie sind darüber hinaus richtige Kampfschmuser, natürlich nur, wenn IHNEN der Sinn danach steht, aber wenn sie nicht wollen, kann man nicht einmal ein Haar an ihnen berühren. „Don't touch the star„. Mit elegante Windungen entfliehen sie der sich nähernden Hand. Aber Connies wollen auch nicht alleine sein!! Sollten sie also arbeiten, dann nehmen sie bitte zwei Tiere, sonst verkümmern die geselligen Burschen. Sie weichen einem kaum von der Seite, wenn auch ganz unauffällig, liegen sie immer irgendwo um einen herum. Sie wollen auch nicht getragen werden oder auf dem Schoß sitzen, da nehmen sie lieber eine andere Rasse!!

Ihr Fell ist eigentlich leicht zu pflegen, da die Connies ein robustes Allwetterfell haben, es reicht regelmäßiges Kämmen und Bürsten, vorallem in Zeiten der Fellwechsel. Ich kenne Züchter, die nie eine Main Coon gewaschen  haben, trotz ewig vieler Ausstellungen und haben trotzdem Preise bekommen. Aber für den Fall, daß Sie Ihren

Stubentiger waschen müssen oder wollen, schauen Sie mal auf die Page von Petra Nagl (siehe Interessante Links). Es kann aber auch zu Verfilzungen der Unterwolle kommen, die ohne regelmäßiger Pflege zu richtigen Filzknödeln werden, die man dann nur noch wegschneiden kann.

Das Fell ist am Kopf kurz, entlang der Oberlinie länger werdend, an Bauch und Hinterbeinen lang, die Unterwolle ist fein und weich wogegen das Deckhaar glatt und seidig ist.  Eine Halskrause wird erwartet.


KÖRPER/OHREN/AUGEN


Die Coonies werden ziemlich groß, so mancher Besucher ist bei uns schon einen Schritt zurückgegangen und jeder war fasziniert vom seidigen Fell und den muskulösen Körpern. Sie sind trotz ihrer Größe sehr elegant und leichtfüßig. Der Körper ist rechteckig und stark bemuskelt, die Pfoten sind groß mit Fellbüscheln zwischen den Zehen. Der Kopf ist mittelgroß mit kantigem Umriß, das Profil sanft konkav geneigt. Sie haben einen kantigen Umriß der Schnauze, hochstehende, hervorgehobene Wagenknochen und große Ohren, die am Ansatz breit sind, mit Haarbüscheln in den Ohren, die über den Ohrrand herausragen, Luchspinsel sind erwünscht. Der Abstand zwischen den Ohren sollte eine Ohrbreite sein, mit dem hinteren Ohransatz etwas nach hinten geneigt.

Der Schwanz sollte so lang wie der Körper sein, bis zu den Schultern, mit breitem Ansatz und wehendem langen Deckhaar. Unsere Umbria sah immer aus wie ein Waschbär oder ein Staubwedel, leider ist ihr Schwanz momentan wegen der Schwangerschaft zusammengefallen. Die Hormone!! Wir Mütter kennen das ja!! :-)))

Die Augen sind groß, leicht oval bis rund, nicht mandelförmig, sie haben ein eulenartiges Aussehen unsere schönen Connies!


Alles in Allem sind sie einfach wilde Schönheiten, mit vielen Farben, gestromt, getigert, gesmokt oder einfarbig, in allen Schattierungen von rot über silber bis schwarz. Viel Spaß beim Suchen, Aussuchen, Züchten oder einfach nur liebhaben!!! 

Rassestandard

Über uns

Interessante Links

So erreichen Sie uns:

E-Mail: Heike.Kania@munich.netsurf.de

Heike Kania, Lorenzstr. 31

81737 München, Tel: 089/6373727

Home

zurück

weiter